Photography

Die Besten Fotografie-Tipps Heute

Es gibt viele Kompositionstipps, die von Fotografen, Blogs, Workshops, Kursen, Büchern und vielem mehr vorgeschlagen werden. Alle diskutieren sie, und sie sind einfach und wichtig, um Bilder zu produzieren, die nicht langweilig sind und einen WOW-Faktor haben. Wir vermerken sie auch auf unserer Blogging-Site und in unserem Foto-Tipp des Tages, da sie sehr wichtig sind und als nächstes, denn je mehr Sie über sie erfahren, desto mehr werden Sie letztendlich herausfinden, wie man sie verwendet.

Kompositionsregeln sind einfache Anleitungen, die Ihnen zeigen, wie ein Bild von flach zu aufregend wechselt. Regeln können auch gebrochen werden, aber Sie müssen lernen, wann und warum Sie dies tun müssen. Einige der Kompositionsregeln sind tatsächlich schwer zu verstehen. Sie möchten, dass ein wissenschaftlicher Verstand dies tut, und ich werde nicht darauf eingehen. Fotografie ist für mich eine Kunstform, warum also umso komplizierter?

Fotografen erleben jetzt Farbe, Schärfentiefe, Detail, Kontrast, Licht, Modi und zahlreiche andere technische Details. Am Ende des Tages sind Sie vielleicht bereit, alle Techniken zu studieren und anzuwenden, aber Ihre Bilder sind möglicherweise keine Sandalen, die Fotowettbewerbe gewinnen, die gedruckt werden, ausgestellt werden oder die Sie vielleicht nur zum Seufzen bringen. Es ist gut, dass es Canon T7i-Objektive gibt! Erfahren Sie mehr über die Vorteile, die Sie daraus ziehen können, und mehr, wenn Sie canont7i.com besuchen!

Der wichtigste Tipp, über den kaum jemand spricht, ist “Train Your Eye”. Das Auge eines Fotografen ist sein wichtigstes Werkzeug. Trainieren Sie Ihre Augen, um das Licht zu bemerken, und Sie sind auf dem Weg, erstaunliche Bilder zu erstellen. Trainieren Sie Ihre Augen, um 2D von 3D zu unterscheiden, und Ihre Fotos haben schließlich Volumen. Bringen Sie ihnen bei, was Kontrast ist, und identifizieren Sie Details. Sie werden unglaubliche Bilder erstellen, solange Ihre Augen entscheiden, was in Ihr Foto eingefügt werden soll und was Sie eliminieren sollten, die Option für Licht und Perspektiven.

Der erste Vorschlag, Ihre Augen zu erziehen – besprechen Sie eine Szene in der Nähe Ihrer Augen und öffnen Sie sie erneut. Verursacht die Szene die gleiche Wirkung wie bei Ihrer ersten Entdeckung? Mit anderen Worten, haben Sie nach dem erneuten Öffnen Ihrer Augen geseufzt? Falls Sie es getan haben, haben Sie vielleicht einen guten Schuss in der Hand. Gehen Sie spazieren und üben Sie auch, verschiedene Szenen in Ihrem Kopf einzurahmen, weit offen und in der Nähe Ihrer Augen. Wenn Sie in der Lage sind, eine Szene zu überprüfen und weiterzumachen und erstaunt zu sein, haben Sie Ihre Augen darauf trainiert, wirklich gute Aufnahmen zu sehen.

Unsere Augen schauen in 3 D auf die Welt; Fotos sind in 2 D ein Stück Papier. Was sich beim Drucken oft gut anfühlt, scheint ein Bild ohne Interesse zu sein. Trainieren Sie Ihr Auge, machen Sie Wanderungen, rahmen Sie Ihre Arena ein und nähern Sie sich dann einem Ihrer Augen. Wenn die Struktur ihren Funken verliert und jetzt chaotisch erscheint, haben Sie kein hervorragendes Bild. Wenn Sie immer noch seufzen, Perspektive und Informationen gut sehen, dann haben Sie ein gutes Foto.

Jetzt blinzeln Sie mit dem weit geöffneten Auge, plötzlich werden Details und Kontraste viel deutlicher und Gegenstände werden herausspringen. Falls sie es tun, brauchen Sie immer noch eine großartige Aufnahme, wenn sie nicht gut sind, dann fehlen Ihnen Details und Schatten. Je mehr Sie Ihre Augen trainieren, desto besser werden Sie sie trainieren, um ein fantastisches Bild zu finden.

Kameras haben bestimmte Nachteile und Vorteile als Ihre Augen. Benutze sie. Kameras sind in der Lage, Details zu fokussieren und zu sehen, die Ihr spezielles bloßes Auge nicht sehen kann. So können Sie Ihre Augen durch Schließen und Schielen unterrichten. Ihre Kamera wird Ihr Motiv einrahmen und die verbleibenden blockieren. Ihre Augen werden sie nicht lehren, es zu tun. Ihre Kamera sieht nur mit einem Auge und Ihre Kamera kann das Gleichgewicht zwischen Scheinwerfern und Schatten nicht erkennen.

Trainieren Sie Ihre Augen, um Veränderungen und verschiedene Lichtwinkel zu erkennen. Gehen Sie am frühen Morgen und am späten Nachmittag noch einmal spazieren und entdecken Sie, wie das Licht die Blätter der Wälder erfährt, wie es sich auf dem Wasser und an den Fenstern widerspiegelt. Gehen Sie hoch, bewegen Sie sich, gehen Sie runter und bringen Sie Ihrem Auge bei, genau herauszufinden, wie Das Licht ändert sich, wenn Sie sich bewegen.

Trainieren Sie Ihr Auge für den Rahmen, da dies bei Ihrer Digitalkamera der Fall ist. Machen Sie einen zusätzlichen Spaziergang, aber verstehen Sie mit einem Rahmen aus dem Karton und wählen Sie Ihre Szenen. Bald wird Ihrem Auge als Kamera beigebracht, zu bestimmen, was der Rahmen Ihnen ebenfalls erlaubt, und den Rest zu blockieren. Wenden Sie viel mit diesem billigen und einfachen Werkzeug an. Ihr Rahmen kann als kleines 1 “x 1/5” Stück auf einem 5 x 7-Bildpapier oder sogar als 4 “x 6” auf einem 8 x 10-Fotopapier betrachtet werden, solange Sie dazu in der Lage sind Beobachten Sie Ihre Komposition und blockieren Sie auch den Rest.

Trainiere deine Augen, um Farbe zu bemerken. Gehen Sie herum, wählen Sie eine Farbe aus und konzentrieren Sie sich darauf. Gehen Sie mehr und Sie werden auch sehen, wie diese Farbe herausspringt. Wandern Sie weiter und konzentrieren Sie sich auf eine alternative Farbe. Plötzlich sehen Sie diese zusätzliche Farbe. Übung macht den Meister. Trainieren Sie Ihr Auge und machen Sie beeindruckende Fotos.

Kommentare deaktiviert für Die Besten Fotografie-Tipps Heute